Kategorie Innovation & Technologie - 29. September 2015

Elektro.Mobilität.Bühne

Nicht Stücke von Ibsen und Schimmelpfennig oder die Buchpräsentation der neuen Thomas Bernhard Biographie standen am Wochenende im Mittelpunkt, sondern Tesla und Co konnten auf der Bühne neben dem Burgtheater bewundert werden. Bei der Veranstaltung „E-Mobility on Stage“ konnten sich interessierte BesucherInnen über die Entwicklung im Bereich der E-Mobilität informieren und ausgestellte Fahrzeuge ausprobieren. Nicht nur die Autos (insbesondere der Tesla), auch die Elektrofahrräder und -roller sorgten für ein reges Interesse beim Publikum.

Warum ist der Mobilitätswandel für die Gesellschaft so wichtig?

Momentan sind Autos und Flugzeuge meist von fossilen Brennstoffen abhängig. Diese sind jedoch nur begrenzt verfügbar und belasten durch den hohen Ausstoß von Treibstoffgasen das Klima und die Umwelt. Strom ist jedoch eine Ressource, die in Österreich in nahezu unbegrenzter Menge nachhaltig produziert werden kann. Mit dem Umstieg auf E-Mobilität kann die Nutzung von Fahrzeugen nicht nur umweltschonender, sondern langfristig auch günstiger werden.

 

INFObox: Unter Elektromobilität wird ein vernetztes Mobilitätssystem sämtlicher elektronischer Verkehrsträger verstanden, – also auch Eisenbahn, Straßenbahn, E-Busse, usw. – das sich im Spannungsfeld der Bereiche Verkehr, Infrastruktur, Technologie, Energie und Umwelt befindet. Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) fördert innovative Projekte im Bereich E-Mobilität und setzt bewusstseinsbildende Maßnahmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Derzeit sucht das bmvit gemeinsam mit dem Klima- und Energiefonds Ideen für neue, zukunftsweisende Technologien zum Thema Elektromobilität. Start-ups können bei der E-Mobility-Challenge ihre Konzepte aus den Bereichen Fahrzeugentwicklung, Infrastruktur und Nutzungsverhalten online einreichen.