Kategorie Energie - 28. Mai 2020

Umweltförderung: Nachhaltige Leidenschaft für Holz bei TEAM 7

61 Jahre währt die Leidenschaft für Holz inzwischen: Von Anbeginn steht TEAM 7 Natürlich Wohnen GmbH für ökologische und nachhaltige Möbelproduktion in Österreich. Die gesamte Wertschöpfungskette der Massivholzmöbel liegt hier in einer Hand – mit zwei eigenen Möbelwerken, einem eigenen Plattenwerk, einem Sägewerk und sogar einem 74 Hektar großen, eigenen Wald.

 

Das Unternehmen hat zahlreiche Stores in Österreich und Deutschland und vertreibt seine Massivholzmöbel in über 30 Ländern. Zusammen mit den etwa 715 Mitarbeitern wird vom Baum bis zum fertigen Möbel an alles selbst Hand angelegt. Seit vielen Jahren ist das Unternehmen EMAS-registriert und betreibt ein umfassendes, zertifiziertes Umweltmanagement. Nachhaltigkeit beginnt bei TEAM 7 schon beim Design und setzt sich auch in allen anderen Bereichen des Betriebes fort.

Wo gehobelt wird…

Das zeigt auch die Investition in eine neue Biomasse-Anlage zur Eigenversorgung, welche seit Februar 2019 im neuen Logistikzentrum am Standort in Pram (Oberösterreich) im Einsatz ist und die auch über die Umweltförderung des BMK ermöglicht wurde. Beheizt werden damit das Logistikzentrum, die Trockenkammern zur Holztrocknung, mehrere Produktionshallen und das Bürogebäude. Bei der Anlage handelt es sich um einen vollautomatischen Biomassekessel mit einer Nennleistung von 2.000 kW inklusive Brennstofflagerung, Brennstoffaustragung, Ent­aschung und moderner Abgasreinigung.

Herzstück des neuen Logistikzentrums: Die Holzheizung mit Mikronetz zur Eigenversorgung, einem vollautomatischen Biomassekessel mit einer Nennleistung von 2000 kW inklusive Brennstofflagerung. © TEAM 7

Für eine wirtschaftliche Betriebsweise sorgt ein Puf­ferspeicher mit ca. 90 m³ Fassungsvermögen. Die Leistungsregelung des Kessels er­folgt über ein Puffermanagement, das die Tro­ckenkammern optimal mit Wärme versorgt. Der jährliche Wärmebedarf liegt bei ca. 2.780 MWh.

Wo gehobelt wird, da fallen Späne – genau diese kann TEAM 7 mehr als reichlich nutzen. In der Produktion fallen naturbelassene Hobelspäne in großer Menge an und können direkt als Brennstoff verwertet werden.

„Wir garantieren eine umweltschonende Herstellung unserer Naturholzmöbel und mit der Errichtung der neuen Heizanlage haben wir einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz geleistet,“ so Hermann Pretzl, Geschäftsführer von TEAM 7. „Die betriebliche Umweltförderung war ein wesentlicher Anreiz, in die Biomasse-Anlage zu investieren.“

Die TEAM 7 Natürlich Wohnen GmbH investierte über 1,6 Mio. Euro in die Realisierung dieses zukunftsorientierten Projektes. Rund 35 Prozent wurden durch Förderungen aus der Betrieblichen Umweltförderung im Inland und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung bereitgestellt. Mit dieser Maßnahme können jährlich über 1.000 Tonnen CO2 vermieden werden. Die Förderung wurde durch die Kommunalkredit Public Consulting abgewickelt.

INFObox: Die Umweltförderung im Inland (UFI) ist das zentrale Förderinstrument des Bundes für Investitionen im Klima- und Umweltschutz. Die Förderangebote umfassen Investitionen insbesondere in den Bereichen erneuerbare Wärme, Energieeffizienz sowie klimaschonende Mobilität. Seit 1993 ist die UFI ein verlässlicher Partner für die Wirtschaft zum Einsatz von klima- und ressourcenschonender Technologie, allein von 1993 bis 2018 wurden mehr als 229.000 Projekte mit einem Investitionsvolumen von knapp 34,7 Mrd. Euro gefördert mit beträchtlicher volkswirtschaftlicher Bedeutung und allein 2018 mit einem Wertschöpfungseffekt von ca. 430 Millionen Euro. Grundlage der Umweltförderung im Inland ist das Umweltförderungsgesetz (UFG) sowie die Förderrichtlinien 2015 für die Umweltförderung im Inland in der Fassung von 2018.